Sie möchten Ihre Effizienz durch optimale Prozesse steigern?

Klare Strukturen sind ein bewährter Schlüssel zum Erfolg. Das Prozessmanagement ist dabei einer der wesentlichen Grundbausteine um Strukturen zu definieren. Dies ist besonders dann relevant, wenn die Mitwirkung verschiedener Organisationseinheiten gefragt ist und die Kommunikationswege nicht immer eindeutig sind. Blickt man auf das Patentwesen, so lassen sich immer wiederkehrende Prozessabläufe erkennen, die teilweise immer die gleichen Mitarbeiter betreffen, teilweise aber auch immer neue Beteiligte mit einbeziehen. Letztere sind beispielsweise die Erfinder und deren Vorgesetzte, denn nicht immer werden Erfindungen ausschließlich aus der F&E gemeldet. Somit ist eine klare Vorgabe für den Erfindungsmeldungsprozess sinnvoll.

Gute Prozesse entwickeln in jedem Unternehmensbereich Ihre Wirkung, wenn sie ganzheitlich vorausgedacht werden und mit Augenmaß für die Größe und Art des Unternehmens umgesetzt werden. Sie sind kein Selbstzweck. Das Ziel optimaler Prozesse ist vielmehr die Handelnden in ihrer Arbeit zu unterstützen sowie die Funktions- und Delegationsfähigkeit sicherzustellen – damit Zeit für die noch wichtigeren Dinge bleibt. Es ebnet den Weg Mitarbeitern aller Ebenen für wiederholt durchgeführte Ketten von Tätigkeiten – die aufeinander aufbauen und keine beliebige Reihenfolge zulassen – einen roten Faden in den Berufsalltag zu legen.

Einige wesentliche IP-Prozesse sollten in jedem Unternehmen formalisiert organisiert sein. Diese sind u.a.:

  • Erfindungsmeldungsprozess mit Freigabe und ggf. schriftlicher Inanspruchnahme
  • Schutzrechtsanmeldeprozess
  • Prozess zur Entscheidung internationaler Schutzrechtsanmeldungen
  • Prozess zur Entscheidung über die Schutzrechtsaufgabe

 

In der Praxis haben sich insbesondere die Methoden RACI, RASCI und RACIO bewährt. Alle drei sind Techniken zur Analyse und Darstellung von Verantwortlichkeiten.

RACI – Responsible, Accountable, Consulted und Informed

RASCI – R, A, Supportive, C, I

RACIO – R, A, C, I, Omitted

In Organisationen wird meist die Kategorisierung nach RACI genutzt, um zu beschreiben, welche Instanzen bzw. Ansprechpartner für welche Aktivitäten verantwortlich sind und welche Instanzen zu beteiligen sind. Dies ermöglicht eine klare Beschreibung der Verantwortlichkeiten und Zuständigkeiten.

RACI

 Die Serviva legt ihren Fokus auf die Optimierung der internen Organisation, Strukturen und Prozessabläufe im Innovationsmanagement. Dabei können wir Sie in allen Phasen des Prozesslebenszyklusses unterstützen. Vom ersten Prozessdesign bis hin zum notwendigen Review, der stetigen kritischen Betrachtung der bestehenden Prozesse.

Beispielsweise können diese Prozesse nach RACI / RASCI / RACIO modelliert werden (Auszug):

Arbeitnehmererfindervergütung Patentanmeldung
Betriebliches Vorschlagwesen Patentrecherche
Controlling Schutzrechtsüberwachung
Erfindungsmeldung Vertragsmanagement
Know-How-Transfer

 

Beispieldokument:  Schutzrechtsüberwachung Beispieldokument

 

Profitieren Sie von unserem Überblick zu den “Best Practices” an Prozessen im Patentwesen. Wir analysieren gemeinsam mit Ihnen den Status quo und sprechen fundierte und begründete Empfehlungen für Ihre Optimierungen aus.

 

Kontakt

Sind Sie an einem persönlichen Angebot interessiert oder war der Prozess Ihren Interesses nicht dabei?

Nehmen Sie noch heute Kontakt zu uns auf und vereinbaren Sie einen Beratungstermin.

Ihr Ansprechpartner: Dr. Raphael Jung

Telefon: +49 (30) 88 77 – 13 00