Sie wollen mit Ihren Schutzrechten strategisch arbeiten?

Die richtige Strategie für Ihr geistiges Eigentum (engl.: intellectual property, kurz IP) ist Teil des modernen strategischen Managements und weit mehr als nur die Verwaltung der zugehörigen gewerblichen Schutzrechte. Die individuellen Strategien müssen auf die verschiedenen Entscheidungsebenen eines Industrieunternehmens abgestimmt sein. So sollte das strategische Patentmanagement in der Unternehmensplanung als ein Bindeglied zwischen der Unternehmensführung, der Entwicklungsabteilung und dem Marketing angesiedelt sein. Die IP Strategie bedeutet eine Bündelung von primären, sekundären und tertiären Strategiekomponenten auf dem Gebiet des Patentwesens.

In erster Linie sind die übergeordneten Überlegungen und Ziele eines Unternehmens zu F&E und  den Märkten in Bezug auf die Patentpolitik – die sogenannten primären Strategiekomponenten – richtungsweisend. Hieraus ergeben sich beispielsweise bestimmte Zielvorstellungen zu Märkten und Technologiefeldern sowie Vorgaben zu einer aktiven oder passiven Patentpolitik. Fragen nach dem, was in welchen Ländern angemeldet wird, werden mit Hilfe von sekundären Strategiekomponenten beantwortet. Entscheidungen zu einzelnen Patentanmeldungen werden erst in der dritten Ebene gefällt.

Auch das Aufzeigen von patentfreien Technologiegebieten den sogenannten White Spots oder die Analyse von Wettbewerberportfolios gehört zur IP Strategie dazu. Neben einer stetigen Kosten-Nutzen-Optimierung steht bei einem aktiven IP Management die Sicherung der Märkte von heute und morgen bei stetiger Generierung von Werten für das Unternehmen im Vordergrund. Damit sind auch Fragen des Ein- oder Auslizenzierens von Schutzrechten verknüpft. Eine fundierte IP Strategie kann außerdem zu einer Risikominimierung führen, in dem Sinne, dass Fehlentwicklungen – und somit Fehlinvestitionen – und Schutzrechtsverletzungen vermieden werden.

Wir begleiten Sie bei der Definition oder Überarbeitung strategischer Vorgaben und bei der anschließenden Umsetzung der Strategie in Ihrem Unternehmen. Nennen Sie uns Ihre Unternehmensziele, wir erarbeiten Ihnen die einzelnen Patentstrategiekomponenten!

Restrukturierung von Patentportfolios

Bei einem wachsenden Patentportfolio oder bei der Neuausrichtung der IP Strategie sollte berücksichtigt werden, welche Schutzrechte welche strategische Bedeutung für das eigene Unternehmen haben. Hier sind beispielsweise Aspekte einer angestrebten Monopolstellung in bestimmten Märkten relevant oder auch Fragen nach einer aktiven oder passiven Patentstrategie.

Ein wesentlicher Gesichtspunkt bei der Restrukturierung von Patentportfolios ist erfahrungsgemäß neben der technologischen Seite der Kostenfaktor. Berücksichtigt werden müssen u.a. Kosten, die mit  der Anmeldung und Aufrechterhaltung aber auch mit der Verteidigung der Schutzrechte einhergehen. Eine qualitativ hochwertige Analyse des Portfolios ermöglicht neben den technologischen Facetten auch die Identifizierung versteckter – und zum Teil unnötiger – Kosten.

Mit Hilfe geeigneter Analysemethoden und Scoring-Modellen unterstützen wir unsere Kunden bei der Kosten-Nutzen-Optimierung ihres Patentportfolios.

Die externe, unvoreingenommene Sichtweise und die Verwendung grafischer Methoden erlauben es in anschaulicher Weise, Schwachpunkte im Portfolio zu identifizieren und besonders zukunftsträchtige Entwicklungen aufzuzeigen.

Kontakt

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Nehmen Sie noch heute Kontakt zu uns auf und
vereinbaren Sie einen kostenlosen Beratungstermin.

Ihr Ansprechpartner: Dr. Raphael Jung

Telefon: +49 (30) 88 77 – 13 00